S4 - H-K, S4 - Kamazu, S4 - S-Z, S4 - Stark, S4 - Taff

S4 – Haushalt Best friends forever – Dorit Stark – 1. Woche


Der Haushalt ‚Best friends forever‘, erwartet uns in dieser Woche. Das Haus (Link hier) und den Haushalt (Link hier) dazu habe ich bei Widgets SIMSeritis gefunden. In dieser Woche sind wir in Newcrest.

Drei Freundinnen wohnen hier. Dorit Stark im blauen Pulli hat das Bestreben ‚Kuratorin‘, das wurde in das neue Bestreben ‚Königin des Strickens‘ geändert. Sie ist gesellig, liebt die Natur und ist eine Chaotin. Neben ihr in schwarzer Kleidung stehe Suri Kamazu. Sie möchte gern ein musikalisches Genie werden und wird in der Wohnung im Obergeschoss wohnen. Suri ist gut, Perfektionistin und Vegetarierin.Manu Taff ist die Dritte im Bunde. Manu hat das Bestreben ‚Computerfreak‘. Sie ist tollpatschig, fröhlich und ordentlich.Eins haben die jungen Frauen gemeinsam: Sie haben eben erfahren, dass sie schwanger sind. Zum Teil freuen sie sich darauf, aber so ganz richtig ist bei Suri die Freude noch nicht da, sie ist genervt.Die Drei setzen sich in Dorits Wohnung und überlegen, wie sie alles am besten aufteilen sollen, Jede hat eine eigene Wohnung, alle werden sich jedoch gemeinsam um die Kinder kümmern.Liebevoll wurde der Garten eingerichtet. Alle möglichen Spielgeräte warten darauf, benutzt zu werden.Für ihr Bestreben muss Dorit auch mal auf einem Schaukelstuhl stricken, im Moment schaukelt sie sanft hin und her. Sie hat noch ein wenig geschlafen.Auf der Onlineplattform Plopsy kauft sie einige Babystrampler und zahlt auch gleich die Rechnungen.Manu und Suri müssen sich dauernd übergeben und Dorit läuft daher allein zum Park am Kanal. Sie wirft eine Münze und eine Gabe in den Wunschbrunnen, die Reaktion ist jedoch nicht die gewünschte. Sie begrüßt Simeon Silversweater,… …Darling Walsh… …und plaudert ein wenig mit Geoffrey Landgraab.Olivia Kim-Lewis stellt sich noch zu den Beiden und beobachtet die neue Nachbarin.Gemütlich schlendert Dorit nach Hause. Sie ist erschöpft und geht sofort schlafen.Suri hat ein wenig Gitarre geübt und bereitet sich Gemüseteigtaschen zu. Manu hat einen Job in der Technikgurukarriere gefunden und arbeitet als Livechat-Beraterin. Sie sitzt vor ihrem PC und spielt.Da sie drei Tage Urlaub hat, lasse ich sie einen Tag davon gleich nehmen.‚Ich glaube, das war eine gute Idee…‘Mitten in der Nacht wacht Dorit auf und hat Hunger.Von allein geht sie in den Garten und nimmt sich einen Snack aus der Kühlbox.Nachdenklich schaut sie sich im Garten um. Sie verschwindet erstmal in der Badewanne und nimmt ein Schaumbad.Sie wischt auf. Dorit schaltet das neue Thermostat ein. Sie beginnt, eine Mütze zu stricken.Erdnussbuttersandwich ist im Moment die erste Wahl, wenn es schnell gehen muss.Suri sitzt bei Dorit, diese hat gerade ihr erstes Strickteil beendet. Manu hat immer noch Hunger. Mit dem Sandwich in der Hand geht sie in Suris Küche und stellt die Popcornmaschine an.Suri isst einen Gartensalat, den sie in Dorits Küche zubereitet. Die GeekCon beginnt und die Drei fahren nach San Myshuno.Manu kommt mit Knox Greenburg aus Evergreen Harbor ins Gespräch. Die Wettbewerbe beginnen und Dorit versucht es mit Videospielen.Manu tritt gegen Nancy Landgraab, Scott Travis und Sergio Romeo beim Programmieren an. Sergio ist bereits fertig und hat den Schreibtisch schon verlassen.

Dorit finde ich im Fitnessstudio,……Suri ebenfalls. Von allein sind sie dorthin gegangen.Manu setzt sich am Pool an den Rand und beginnt zu stricken.Den Strickkorb hat jede in der Tasche und Suri macht eine kleine Pause. Trotzdem erreicht sie während des Strickens das Fitnesslevel 2. Stricken ist Sport! 😀Die Drei werden hungrig und sie belohnen sich mit einem Besuch im Sky Diner. Dorit hat ein wenig Kopfweh, zum Glück hat Manu Medizin in der Tasche.Ihr in Gletschereis eingefrorener Eissalat macht sie zu meiner großen Verwunderung tatsächlich erstmal satt. Leise fällt Schnee.Die Freundinnen genießen den Abend. Zu Hause probiert Suri das Popcorn, das von Manu zubereitet wurde. Es schmeckt ihr nicht, da es nicht gelungen ist.Dies ist der Blick aus ihrem Schlafzimmer. Suri spielt noch ein wenig Gitarre und geht dann wie ihre Freundinnen schlafen.Manu wacht einige Stunden später auf. Es geht ihr immer noch nicht gut, auch ihren Freundinnen noch nicht so richtig. Von allein setzt sie sich in Dorits Wohnzimmer und beginnt zu stricken.Dorit hätte die Schwangerschaft auch gern schon hinter sich.Sie halten sich tapfer, die drei jungen Frauen. Sie sind nun alle im dritten Trimester und jederzeit können die Babies auf die Welt kommen.Suri spielt von allein Gitarre und singt dazu.Etwas später sind alle bei Dorit, Manu tanzt von allein und Suri hört Musik. Dorit beobachtet amüsiert ihre Freundinnen.Suri hat den ersten Meilenstein ihres Bestrebens erreicht. Alle haben sich heute gut um sich gekümmert und sie schlafen.Mitten in der Nacht setzen bei Dorit und Suri die Wehen ein. Auch Manu weiß nicht so recht, wie sie die Wartezeit auf das Baby verkürzen kann.Sie sind sich leider gegenseitig keine Hilfe, jede werdende Mutter hat mit sich selbst zu tun. Am einfachsten ist es bei Manu, sie spielt ein wenig am PC.Suri bringt ihren Sohn im Bad zur Welt. Die Wiege mit dem kleinen Taro wird in ihr Schlafzimmer gestellt.Vorher kam Lene Stark zur Welt,……und Manu hat ihren Sohn Felix bereits versorgt.Die Babystrampler sind die gekauften, denn noch kann Dorit diese nicht stricken. Liebevoll kümmert sich Suri um ihr Kind.Die Babies werden gut versorgt, keins muss schreien. Dorit beginnt, Kinderpullover zu stricken.Manu ist begeistert von ihrem Sohn.Am frühen Abend läuft Olivia Kim-Lewis am Haus vorbei.Dorit herzt ihr Kind auch immer wieder mal. Manu nimmt erneut einen Tag Elternzeit und geht wie ihre Freundinnen schlafen.Am Morgen werden die Babies von ihren Müttern versorgt, dann lasse ich sie altern. Lene erhält das Merkmal ‚Charmeurin‘.Taro wird ein neugieriges Kleinkind……und Felix ein anhängliches Kind.Liebevoll schaut Manu ihren Sohn an.In der Wohnung nebenan wird in der Küche bereits gespielt.Für Taro wurde ein Hochstuhl gekauft und er bekommt sein erstes Frühstück auf einem Teller.Felix wirft erstmal mit dem Essen um sich, was der ordentlichen Manu gar nicht gefällt.Lene erkundet erstmal von allein das Grundstück. Felix entdeckt das Radio bei Dorit und wippt zur Musik.Die Kinder werden langsam müde. Zuerst bringt Suri Taro ins Bettchen.Dann geht sie von allein zu Felix und auch er ist müde.Auch er wird mit einer Geschichte in den Schlaf begleitet.Dorit tanzt von allein. Sie ist glücklich.Überhaupt geht es den jungen Frauen jetzt richtig gut.In der Nacht fällt starker Schnee.Manu programmiert ein wenig,……Suri übt mit ihrer Gitarre……und Dorit strickt verträumt, bis sie als Letzte ins Bett findet. Da erscheint auf einmal meine allererste von mir erstellte Simsine und erinnert mich daran, dass sie gern gespielt werden möchte. 😉Um drei Uhr morgens treffen sich Lene und Felix zum Brabbeln. „Heute ist Sommer-Sonne-Meer-Tag, fahren wir nach Sulani?“ Nachdem sich Manu einen weiteren Tag frei genommen hat, entscheide ich mich, mit allen zu Hause zu bleiben.Es ist ein wunderbar klarer und sonniger Tag. Lene entdeckt als Erste das Bällebad. Jedes Kind hat eine der gestrickten Mützen auf. Es sind mittlerweile verschiedene Farben im Haushalt vorhanden.Von allein beginnen Dorit und Suri, Schneemänner zu bauen. Auf Plopsy wurde ein Artikel von Dorit verkauft und Octavia Moon steht vor der Tür, als Dorit das Päckchen losschickt. Octavia hatte sogar an die Tür geklopft.Was sie so an dieser Wohngemeinschaft interessiert, weiß nur sie. Auf jeden Fall erhält Dorit ein Autogramm……und knipst noch ein Selfie mit Octavia.Zufrieden schaut sich Octavia an, wo ihr Bild hängt und verlässt die jungen Mütter.Auch Alice Spencer-Kim-Lewis klopft an und wird von Suri begrüßt. Sie plaudern ein Weilchen, dann wird Alice nach Hause geschickt.Mitten in der Nacht klopft der nächste Gast. Nee, Lilith Vatore, du kommst hier nicht rein…Die jungen Frauen sind traurig, weil ich nicht mit ihnen am Strand war.

Manu zeigt mir ein bedrücktes Gesicht.Sie badet die kleine Lene,… …in der Zwischenzeit schlurft Dorit mit hängenden Schultern in die Küche. Alle machen sich für den Tag fertig und ich schicke sie……zum ‚Funtomania‘ an der Magnolia Promenade.Ein wenig habe ich das Gefühl,  dass sie sich veralbert vorkommen. Die Kleinen sind begeistert.Suri verzieht sich erstmal an die Kaffeemaschine. Lene und Felix springen lang zwischen den Bällen hin und her und tauchen immer wieder ab.Taro ist wütend, weil er hungrig ist, genervt schnippelt Suri schnell einen Obstsalat und versorgt Taro.Dorit setzt sich ein paar Minuten nach draußen an den Schachtisch.Manu nimmt sich eine Tasse Kaffee. Die Kinder werden hungrig und müde und sie gehen nach Hause.Wütend setzt sich Taro von allein auf den Schaukelstuhl.Die Kinder bekommen sofort etwas zu essen. Der Blick, den Suri Dorit zuwirft, spricht irgendwie Bände. Sie würde sich wohl gern mal wieder um sich selbst kümmern können. Endlich Ruhe bei Manu. Es wird angezeigt, dass sie keine weitere Elternzeit mehr in Anspruch nehmen kann. Sie muss jedoch erst am Dienstag arbeiten gehen, wenn ich das richtig gesehen habe.Taro findet ebenfalls in den Schlaf.Lene bekommt ebenfalls noch eine Geschichte vorgelesen.Dorit ist erleichtert. Im ganzen Haus ist es ruhig. Sie lässt die Woche kurz Revue passieren. Dorit und Suri haben den zweiten Meilenstein ihrer Bestreben erreicht. Manu hat den ersten noch nicht geschafft.  Die jungen Frauen haben sich tapfer geschlagen und so langsam bekommen sie die Routine mit der kleinen Rasselbande in den Griff. Und den Spontanbesuch von Octavia Moon, die sie vorher nie gesehen hatte, fand sie toll!

Das war eine kurzweilige Woche! Schön fand ich, dass sie verschiedene Mützen freigeschaltet haben, ohne mein Dazutun. In der nächsten Woche werde ich Manu wohl tatsächlich arbeiten lassen, vielleicht gibt es auch eine Variante für Arbeit von zu Hause aus. Die Kinder sind goldig, ich hatte mit den Freundinnen und ihren Kindern sehr viel Spaß! 😀

Vielen Dank fürs Lesen! Eine gute Zeit wünsche ich euch. Liebe Grüße und Happy Simming wünscht euch wie immer,

eure Bee 🙂

4 Gedanken zu „S4 – Haushalt Best friends forever – Dorit Stark – 1. Woche“

  1. Und die Väter…? Sie tauchen ja gar nicht auf, das finde ich schade.
    Mir gefällt es, wie unterschiedlich die einzelnen Bereiche des Hauses eingerichtet sind. Das Stricken können meine Sims nicht, bestimmt gehört das zu einem Erweiterungspack, dass ich nicht habe. Stricken ist Sport – das muss ich meiner Mutter erzählen, sie bekommt dann die Goldmedaille! 😀

    1. Zitat von Widgets Seite zu dem Haushalt: ‚Manu, Dorit und Suri sind schon lange Freundinnen und haben manches gemeinsam überstanden. Nun kommt die größte Herausforderung auf sie zu, alle drei sind schwanger – und die Väter haben sich verabschiedet. Ihren Rückzugsort haben sie in Newcrest, in diesem Häuschen gefunden.‘ Zitat Ende – Wir sollten nichts über sie wissen. Das Stricken kam jetzt ganz neu dazu. In meiner Jugend hätte ich auch immer eine Medaille gehabt. 😀

  2. Hallo Bee,
    vielen Dank für diese schöne Woche mit meinen Mädels. 🙂 Auch wenn sie es anfangs nicht leicht haben, sie packen das. Die neuen Strick-Strampler sind einfach toll. Die Kinder sind einfach zum knuddeln, die Rasselbande wird wohl noch für die ein oder andere Aufregung sorgen. 😉
    Ich freue mich schon, wenn ich die WG spiele.

    1. Liebe Widget, das ist eine tolle Truppe, die du dir ausgedacht hast. 🙂 Da bin ich schon gespannt, wie die Kleinen bei dir aussehen. Viel Spaß mit ihnen! 🙂 Das Haus lässt sich sehr gut spielen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.