S4 - S-Z, S4 - Sigworth, Sims 4

S4 – Haushalt Sigworth – 1. Woche


Zur Abwechslung gibt es mal Neues aus Strangerville. Wir besuchen in dieser Woche die Familie Sigworth.

Jess verfolgt das Bestreben ‚Erfolgreiche Abstammung‘. Zur Zeit ist sie ohne Job, sie beginnt ihre Karriere beim Militär als ‚Ahnungslose Rekrutin‘. Ihr Ehemann Dylan hat ebenfalls keinen Job. Er möchte gern ‚Nerd-Hirn‘ werden, dafür muss er auch keine Karriere verfolgen. Mit ihm werde ich mal die Gelegenheitsjobs ausprobieren.Ihre Tochter Christie möchte ein ‚kreatives Wunderkind‘ werden, im Moment klettert sie draußen. Das Häuschen ist zweckmäßig eingerichtet, auffällig ist das fröhlich eingerichtete Kinderzimmer. Dylan erzählt seiner Frau, dass er Gelegenheitsjobs annehmen möchte und sich auf sein Bestreben konzentrieren will. Sie versteht ihn und wird ihn unterstützen. Nach dem Frühstück geht Christie zur Schule. Den Vormittag nutzt das Paar für sich. Begrüßt werden sie von George Cahill… …und Dennis Bright, dieser hat den obligatorischen Obstkuchen in der Hand. Jess möchte unbedingt von den beiden Männern wissen, was eigentlich in Strangerville los war. George ist der Meinung, dass alles in Ordnung ist und auch Dennis beruhigt sie. Er fragt sich. ob das Labor nochmal geöffnet wird  (NEE, wird es nicht). Dennis hat mit viel Mühe das Geheimnis um Strangerville gelöst und nochmal möchte ich das nicht spielen. Dylan kommt von seinem ersten Job zurück. Draußen wütet die Hitze, daher wird ein Thermostat installiert und auf dem Dach einige Solarzellen. Die Hitze schlägt Christie aufs Gemüt. Sie bringt Gideon Harris von der Schule mit nach Hause. Erleichtert verschwindet sie im kühlen Haus. Sie baut mit ihrem Vater und Gideon ihr Schulprojekt. Zum Abendessen bereitet Jess noch einen frischen Salat zu. Sie liest Christie noch ein wenig vor,… …dann deckt sie ihre Tochter liebevoll zu… …und geht dann selbst schlafen.So sieht der Krater in der Nacht aus.Jess geht gerade zur Arbeit und Dylan und Christie frühstücken. In einem leichten Sommerkleidchen geht Christie heute zur Schule. Dylan arbeitet nun am Wochenende einige Stunden als Handwerker. Für heute hat er einen Gelegenheitsjob gefunden, der erst um 12 Uhr beginnt. Die Zeit bis dahin arbeitet er am Schreinertisch. Jess ist sehr verschwitzt und geht sofort in die Badewanne.Zeitgleich kommen Christie und Dylan nach Hause. Dylan arbeitet weiter an seinem Schreinertisch. Christie fehlt es an Spaß und sie beginnt, Bildchen zu malen. Mehr Spaß hat sie jedoch beim Klettern. Die Hitze liegt bleiern über dem Städtchen und Jess bittet: „Lass uns ans Wasser fahren, einfach mal durchatmen!“ In Brindleton Bay schüttet es wie aus Eimern und es gewittert. Die ganze Familie ist angespannt. Hungrig ist niemand, daher geht es weiter in die neue Nachbarschaft Evergreen Harbor. Sie fahren zu dem Gemeinschaftsgrundstück. Von dort gehen sie am Wasser lang, jedoch bekommen sie bald keine Luft mehr. Hier ist es auf andere Art stickig, nicht durch die Hitze, sondern Luftverschmutzung. Jess ist ein wenig enttäuscht. Sie gehen zurück zu dem Gemeinschaftsgrundstück. Dort entdeckt Dylan einen Aufbereiter und recycelt seine erste Skulptur, Christie erledigt ihre Hausaufgaben und Jess beginnt von allein mit Training. Dylan begrüßt Victor Feng und Blossom Greenburg. Victor tauchte gerade aus der Mülltonne auf, dort hat er nach ‚Schätzen‘ gesucht. Christie beginnt, Mehl und Farbe auf dem Boden zu verteilen. Jess erklärt ihr, dass sie das bitte lassen soll. „Wieso, hier ist doch sowieso alles schmutzig!“ „Das ist kein Grund für dich, junge Dame, das noch zu verschlimmern. Mach das bitte wieder weg!“ Es ist bereits 23 Uhr, als sie wieder zu Hause und dann in ihren Betten sind.Am nächsten Morgen ist Jess als Erste wach. Ich lasse sie von zu Hause aus arbeiten. Es wird noch ein wenig zusammen gesessen, bevor Christie dann zur Schule geht. Jess muss Sparren üben und sie übt am neu erworbenen Trainingsroboter. Sie ist ein aktiver Sim und nach dem Sparring läuft sie von allein auf dem Laufband.Dylan ist in sein Logikbuch vertieft. Für die Erfüllung des ersten Meilensteins seines Bestrebens muss er Level 3 in Logik erwerben und drei Bücher gelesen haben. Die Sonne wandert um das Haus und als die Pflanzkisten im Schatten liegen, pflanzt Jess etwas Gemüse. Christie ist hungrig und ihr fehlt es an Spaß. Nachdem sie gegessen hat, liest Jess ihr vor, dies braucht sie für IHR Bestreben. Danach geht es Christie gut und sie erledigt ihre Hausaufgaben.Warum Dylan nach dem Bad in seine warme Kleidung geschlüpft ist, weiß ich nicht. Er sucht sich einen kleinen Job für den Abend und ist zwei Stunden aus dem Haus. Jess ist froh, wenn die Hitzewelle vorbei ist. Sie putzt ein wenig. Dylan zeigt das Moodlet ‚Überhitzt‘ oder so ähnlich, weil er die falsche Kleidung trägt. Jess hilft ihm beim Ausziehen. Christie wacht auf, das Bettmonster stört ihren Schlaf. Sie spricht mit dem Monster… …und nun ist sie gespannt, ob sie Freundschaft mit ihm schließen kann und möchte mehr über das Monster erfahren. Sie ist eine Weile recht aufgedreht, kann dann aber zum Glück bald wieder schlafen.Am nächsten Morgen repariert Dylan die Toilette. Jess konnte nicht in Ruhe zu Ende baden und geht zur Arbeit. Sie wurde befördert und trägt daher ihr neues Arbeitsoutfit, sie ist nun ‚Gefreite Vierter Klasse‘. Ein Blick durch die Badezimmertür zeigt die neue Dusche. Es hat mir mit den Dreien morgens zu lang gedauert, bis sie alle so fertig sind. Wie jeden Tag arbeitet Dylan ein wenig am Schreinertisch und erledigt dann einen kleinen Job. Er ist recht schnell wieder zurück und setzt sich mit einem Buch in den kleinen Park vor dem Haus. Die Hitzewelle ist vorbei.Jess ist genervt, weil sie so verschwitzt ist und verschwindet unter der Dusche. Ich dachte, die Fahrräder müsste ich kaufen, wenn ich im Haushalt bin und bin überrascht, dass Jade Rosa mit einem durch die Gegend fährt. Christie kommt inspiriert nach Hause und malt sofort ein Bild. Jess grillt einige Ofenkartoffeln. Sie hat Dylan im Park erspäht. Meredith Roswell wird begrüßt. Britany Cho schaut ein wenig abschätzend zu Meredith. „Wir scheinen den gleichen Schneider zu haben…“ Ein Autogramm erhält Jess nicht von Britany, darf jedoch ein Selfie mit ihr machen. Dann muss sie noch einmal in ihre Uniform schlüpfen und marschieren üben. Dylan und Christie gehen nach Hause. Christie erfüllt den ersten Meilenstein ihres Bestrebens. Nun muss sie mit drei Spielzeugen spielen. Nebenbei hat sie Level 10 in Kreativität erreicht. Jess ist erschöpft und verschwindet sofort im Bett. Dylan liest an seinem dritten Buch und Christie erledigt ihre Hausaufgaben. Dann spielt sie mit den drei unterschiedlichen Spielzeugen und erfüllt den zweiten Meilenstein. Ab sofort muss sie musizieren und weiterhin am Maltisch malen. Aber nun geht sie erstmal schlafen.Auch Dylan hat den ersten Meilenstein seines Bestrebens erreicht, ab sofort muss er Dinge verbessern oder reparieren und am Schreinertisch arbeiten.Am Freitag arbeitet Jess von zu Hause und muss zusätzlich sparren.Sie frühstückt dann mit Christie, diese geht zur Schule. Jess entscheidet sich für den Nachbarschaftsaktionsplan ‚Produktion sauberer Energie‘. Auf ihrem Haus befinden sich mittlerweile 6 Solarzellen. Sie joggt und läuft an Dennis Brights Trailer vorbei. Er ist leider nicht zu Hause. Sie ist lang unterwegs. „In ein paar Stunden bin ich wieder da und habe dann eine Überraschung!“ Jess ist gespannt. Als Dylan zurückkehrt, ist auch Christie von der Schule zurück. Dylan bucht zwei Übernachtungen  in Granite Falls. Die Familie landet vor der Wooden-Lodge von Widget, der Link dazu ist hier. Dort sind die Bilder des Hauses auch super zu sehen und ihr seht das Grundstück mit allen Details. Leider ist nun in Granite Falls eine Hitzewelle.Jess entspannt erstmal vor dem Fernseher, der größer ist als bei ihr zu Hause. Christie entdeckt das Klettergerüst.Dylan zündet von allein ein Lagerfeuer an und trinkt in Ruhe einen Saft.Für den nächsten Meilenstein muss er Level 6 in Logik erreichen und er liest viel darüber. Jess möchte ihn ablenken. Sie haben sich diesen Urlaub beide verdient und… …auch Dylan hat eine Idee.Mitten in der Nacht wacht er auf und setzt sich erneut ans Lagerfeuer.Kurz darauf krabbelt auch Christie aus dem Bett und die Beiden essen gegrillte Würstchen.Christie klettert ein Weilchen und geht dann wieder in ihr Bett. Beim Frühstück ist Jess völlig perplex, als Christie ohne Grund ausrastet. „Was ist denn los?“, fragt sie ihre Tochter. „Ich möchte einfach nur laut sein, laut reden, laute Musik hören, alles muss laut sein!“ Christie beginnt eine Kindheitsphase.Um sie abzulenken, schlägt Jess vor, angeln zu gehen. Den Fischen ist es egal, wie laut Christie ist. Später liest sie ihr noch vor und erfüllt den ersten Meilenstein ihres Bestrebens.Nun hat sie Christie bei den Hausaufgaben zu helfen, diese wurden noch nicht erledigt.Von allein legt sich Dylan in den Sand und betrachtet den Himmel. „Das hast du toll gemacht!“, lobt Jess ihre Tochter. Voller Selbstbewusstsein legt sich Christie in ihr Bett und schläft sofort ein.Dylan liest erneut. Christie nutzt die Zeit für eine Joggingrunde.Später nimmt sich das Ehepaar erneut Zeit für sich. Christie wird von ihren Eltern wirklich geliebt. Sie wird immer wieder umarmt und gelobt.Dylan bittet darum, dass sie nach Hause fahren. Er möchte gern noch seine erste Schicht als Rasenmäher beginnen. Jess ist damit einverstanden und sie beamen zurück. Dylan geht sofort los zur Arbeit. „Und? Was machen wir nun?“ „Eine Sandburg bauen wär toll!“ Die Sandburg ist fertig, als Dylan von der Arbeit kommt und sich gleich in seine Schnitzereien vertieft. Eine kleine Geige wurde gekauft, auf der Christie hingebungsvoll übt.Als erstes verbessert Dylan die Toilettenspülung.Er haucht seiner Frau einen Kuss zu. Er tanzt mit ihr. „Schatz, ich habe etwas gekauft, das möchte ich dir gern zeigen!“ Jess weiß nicht, ob sie lachen oder weinen soll. Der Bausatz für eine Rakete steht im Garten. „Ich wusste, dass du mich verstehst!“ Dylan umarmt sie selig. Da werden aber in Zukunft ein paar Extrajobs erledigt.Gemeinsam schraubt und schweißt das Ehepaar an der Rakete. Von allein deckt Christie den Tisch. Sie legt sich anschließend schlafen.Von allein trainiert Jess ein wenig……und räumt dann das Spielzeug im Kinderzimmer auf.Sie fühlt sich nicht gut.Einige Stunden später weiß sie, dass sie schwanger ist.Von allein geht sie zu Dylan und erzählt ihm die große Neuigkeit. Er freut sich, er ist richtig selig. Jess ist ein wenig bedrückt, da nur noch 3000 § in der Haushaltskasse sind. Dylan beruhigt sie. „Wir schaffen das alles, mach dir keine Sorgen! Vielleicht kann ich in der nächsten Woche als Freelancer arbeiten.“ Erleichtert geht Jess schlafen. „So, lass dir etwas einfallen, was ich in der nächsten Runde arbeiten kann! Wir bekommen ein Baby, ich möchte, dass das Haus vergrößert wird. Vielen Dank für den Urlaub, wir haben uns alle sehr wohl gefühlt und sind gut erholt. Insgesamt war es eine tolle Woche!“ – Das fand ich auch.

Dieser Haushalt hat mir sehr viel Spaß gemacht und der kleine Urlaub in Granite Falls war trotz der Hitzewelle recht schön. Für Dylan stelle ich mir tatsächlich eine Freelancerkarriere vor oder den Handel mit seinen Schnitzereien und Möbeln. Vielleicht eine Kombination aus Beidem. Bis wir wieder hier sind, wird es lang dauern.

Vielen Dank fürs Lesen! Eine gute Zeit wünsche ich euch und wie immer Happy Simming. Liebe Grüße,

eure Bee 🙂

4 Gedanken zu „S4 – Haushalt Sigworth – 1. Woche“

  1. Das habe ich sehr gerne gelesen, vielen Dank! Ja, die Familie ist richtig nett, ich kenne sie zwar nicht aus meinem Spiel, aber bei Dir gewinnt man ja einen guten Eindruck.
    Luftverschmutzung gibt es bei meinem TS4 glaube ich nicht; ich habe ja nur wenige Erweiterungspacks. Aber durch das Lesen bei Dir kriege ich richtig Lust, mich mehr mit dem Spiel zu befassen. Meine nächste TS4-Familie steht noch eine Weile nicht auf der Liste, momentan bin ich bei TS2 Familie Ottomas.

    1. Danke, liebe Meks! Durch das neue Erweiterungspack gibt es jetzt den ökologischen Fußabdruck für einige Nachbarschaften. Ich werde mein Lebtag nicht alle Möglichkeiten ausschöpfen, so selten, wie ich die Sims 4 spiele. Interessant bleibt es daher immer und für mich jedes Mal etwas zu entdecken. – Schande auf mein Haupt, ich habe deine Geschichten immer noch nicht aufgeholt, kommt aber. Liebe Grüße 🙂

  2. Wie schön, mal wieder etwas von Sims 4 zu lesen. Eine liebevolle Familie, schade, dass wir lange warten müssen, bis wir das Baby sehen werden. Seit der Auflösung des Geheimnisses sind die Familien in StrangerVille ja zum Glück wieder normal.

    1. Die Familie kann ich ja mal besuchen gehen mit den nächsten Haushalten, dann können wir schon mal nachschauen, ob es ein Junge oder Mädchen ist. – Ich bin froh, dass ich das sofort erledigt habe mit dem Geheimnis um StrangerVille.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.