1 - Gerrit (Gavin), Georgia, Gerd (Garrett), Gina (Ginger), Greta (Gabriella), Guido (Gallagher), L-R, N, Neumann (Newson), Sims 2

Haushalt Neumann (Newson) – 1. Woche


Einen Bungalow aus der Häusertonne habe ich in Desiderata Valley platziert, er heißt ‚Teeny-Höhle‘. Die schöne Lage lässt nicht sofort das Drama erahnen, das die zukünftigen Bewohner bereits erlebt haben.

.

Die Teenies Gerrit Neumann (Gavin Newson) und Gina (Ginger) sowie ihre vier Geschwister werden wir auf ihrer turbulenten Reise durch das Leben begleiten. Die sechs Kinder wurden adoptiert, jedoch ist ihre Adoptivmutter vor kurzer Zeit verstorben und nun sind sie auf sich allein gestellt.Gerrit hält die kleine Georgia auf dem Arm,… …Gina trägt deren Zwillingsbruder Gerd (Garrett). Greta (Gabriella) und Guido (Gallagher) inspizieren gerade das Haus, werden jedoch zur Schule geschickt. Den Grundriss finde ich sehr schön mit dem großzügigen Koch-/Wohnbereich, den beiden Schlafzimmern und den Bädern. Einiges, was nicht zur derzeitigen Situation passt, wird verkauft. Zwei Kinderbettchen halten Einzug in die Schlafzimmer und einige Möbel werden umgestellt. Links werden eine Toilette und eine Badewanne ergänzt. Es ist ausreichend Geld für weitere Möbelkäufe und für die Rechnungen vorhanden.Gerrit läuft zur Schule, er ist Ruhmsim und möchte später Geschäftsmagnat sein. Gina kümmert sich um die Kleinen. Sie ist Familiensim und träumt jetzt schon von ihrer Goldhochzeit. Gina und Gerrit möchten zum College gehen.Im Hintergrund sehen wir Mr. Humble, der sich am Kopf kratzt, als er das Grundstück verlässt. „Bin ja mal gespannt, ob sie die Herausforderung schafft…“ Damit meint er mich. Es darf mir kein Kind weggenommen werden. Der PC wird verkauft.Die Kleinen mögen sich. Insgesamt sind die Bindungen der Kinder untereinander noch nicht fest.Mit dem Spieltisch sind die Kleinen eine Weile beschäftigt. Basteln wird Gerds Hobby.Am frühen Nachmittag wird die Familie von Marcel Joschke, John Spitzel (Mole)… …sowie Tanja Galan begrüßt. Gerrit kehrt von der Schule zurück und beginnt von allein ein Ballspiel mit Marcel. Gina serviert Sandwiches. Gina ist am Limit. Sie kommt kaum mit den Kleinen und dem Kochen hinterher. Außerdem ist Janosch Blender aus der Schule mitgekommen, ihr wird das ein wenig zuviel. Die Hausaufgaben müssen ja auch noch mit Greta und Guido erledigt werden. Sie und Gerrit werden abwechselnd die Schule besuchen. Greta wäscht von allein das Geschirr ab und Gina verabschiedet ihre Gäste. Von allein spielen Gerrit und Guido draußen. Dann hilft Gerrit Guido bei den Hausaufgaben. Als er Guido danach in den Arm nehmen möchte, wehrt dieser ab. Greta hat ihre Hausaufgaben ebenfalls erledigt. Sie und Gina schlafen bereits. Auch Gerrit ist es zuviel. er weigert sich erst, seine Hausaufgaben zu erledigen. Die Kleinen sind wieder wach und um ihn herum. Bis alle im Bett und seine Hausaufgaben erledigt sind, ist es 4:30 Uhr. ‚Das kann nur besser werden‘, denkt er. Er hat ein Kindermädchen für vormittags und ein Hausmädchen bestellt. Sehr müde sinkt er in sein Bett.Gina zaubert am Morgen gefüllte Waffeln für das Frühstück auf den Tisch.Sie winkt Gerrit und den Kleinen zu, bevor sie das Haus für den Schulbesuch verlässt.Gerrit kümmert sich nur um die Kleinen, zum Glück hilft das Kindermädchen, die Kleinen zu füttern und das Hausmädchen entlastet auch.Die Zeit, bis Gina nach Hause kommt, vergeht wie im Flug, nun müssen sich die Teenies allein um alles kümmern. Die Rechnung in Höhe von 142 § wird bezahlt und ich bin erleichtert, dass es nicht mehr ist. Wenn sie ihr Geld einteilen, kommen sie gut hin. Die Schulkinder sind zurück und bis dahin hat es Gerrit noch nicht aus dem Schlafanzug geschafft. Erstmal wird Schlambada getanzt, damit die Laune bei allen steigt. Auch Greta weiß nun, wie das mit den Hausaufgaben so richtig gut klappt. Eins der Kleinkinder muss immer mal in die Wanne.Gina ist es wichtig, dass mindestens einmal am Tag alle beim Essen beisammen sitzen und sich austauschen. „Wär das toll, wenn auf einmal eine Zauberlampe auf der Veranda stünde…“, träumt Greta. Gina schmunzelt. Mitten in der Nacht wird Gina unsanft geweckt. Nachdem sie Georgia versorgt hat, legt sie sich wieder hin, sie muss unbedingt schlafen und ist froh, dass sie heute zu Hause bleiben darf. Die kleine Maus lässt die Klötzchen am Spieltisch springen und hat viel Spaß.Bevor Greta zur Schule geht, spielt sie mit den Kleinen von allein am Spieltisch. Gerds Töpfchentraining ist beendet. Es ist fast schon Mittag und immer noch im Nachthemd bereitet Gina Sandwiches zu.Die Noten gehen immer wieder runter, wenn ein Tag in der Schule verpasst wurde. Gerrit ist genervt. Als er seinen kleinen Bruder im Arm hat, ist der Ärger sofort vergessen, Gerrit weiß ja, warum das so ist, er gibt sein Bestes. Trotzdem rutscht er langsam in den roten Bereich, da er nur Wünsche rollt, die mit Geld zu tun haben, verdienen usw.Gina tut es leid, dass sie nicht oft mit den Kleinen spielen kann. Die Zeit vergeht so schnell. Gina geht es einigermaßen gut. Auch Georgia weiß jetzt das Töpfchen zu benutzen. Eigentlich wachsen die ganz Kleinen erst morgen heran, allerdings möchte ich die Situation für alle einfacher gestalten, als ich Gerrit so aufgebracht vor mir sehe.Ginas Lächeln belohnt mich, als ich erst Georgia und……dann Gerd heranwachsen lasse. Die Beiden haben die Kleinkindzeit als gute Erinnerung. Die Zwillinge sind Freunde fürs Leben.Schlambada geht ja bekanntlich immer und wird hier von allein getanzt. Von allein streicht Gerd erstmal die Betten glatt. Obwohl es spät ist, sorgt Gina noch für ein warmes Abendessen. Die Portion für Gerrit stellt sie in den Kühlschrank, er ist total k.o. und schläft. Von allein wäscht Greta die Teller ab.„Ja, wir schaffen das jetzt allein. Ihre Hilfe war Gold wert, vielen Dank!“ Gina bestellt das Kindermädchen ab. Sie verspricht, sich zu melden, falls die Familie wieder Hilfe braucht. Zufrieden schläft sie ein. Greta freut sich gerade nicht, sie hat geduscht und die Armatur ist defekt. Da wird sich später eins der großen Geschwister drum kümmern. Sie geht schlafen.Gerrit steht sehr früh auf und bringt im Bad alles in Ordnung. Georgia hat sich zum Frühstück einen Muffin gebacken. Während ihre Geschwister frühstücken, reinigt Gina die verstopfte Toilette und wischt auf. Alle warten bereits im Bus, als Gerrit einsteigt. Der Bus fährt auch ganz normal los und alle sind fort vom Grundstück. Ginas Noten verbessern sich ganz wenig und ich kümmer mich um sie, da ihr Spaßbalken ganz niedrig ist, auch Gerrit geht es nicht besonders. Daher zoome ich in das Haus. Auf einmal höre ich draußen Kinderlachen und es ist gerade mal 14 Uhr! Sie müssten noch längst in der Schule sein, sie werden in ihren Noten heruntergestuft und es erscheint das Schildchen, dass mir die Kinder weggenommen werden können, wenn sie schwänzen und sich die Noten verschlechtern. Sie haben gar nicht geschwänzt! Ich hoffe, dass sich nicht Vorboten eines herannahenden Spielcrashes. 😦 „So macht das keinen Spaß!“ – Mir auch nicht, Gina, echt nicht…Gina lenkt sich in der Badewanne ab. Außer ihr kann niemand Hausaufgaben machen, die erledigt sie in Ruhe nach dem Abendessen. Durch das Spielen draußen sind alle sehr müde. Der Freitag beginnt ganz entspannt. Die jüngeren Geschwister spielen nach dem Frühstück gemeinsam.

Heute laufen alle zur Schule, da will ich nichts mehr riskieren.Gerrit freut sich, er hat die Bestnote erreicht. Gina und er erledigen ihre Hausaufgaben, bevor das Haus wieder voll ist.Georgia bringt heute Kaarina Kurios mit nach Hause. Es geht nichts über einen entspannten Start in ein wohlverdientes Wochenende. Sie dürfen sich ein wenig treiben lassen und die Jüngeren sind schon im Bett, bevor es dunkel wird.Daher wachen sie zur Mitternacht hin nach und nach wieder auf. Georgia hebt den Telefonhörer ab, sie wundert sich, wer mitten in der Nacht anruft. Es ist das ehemalige Kindermädchen, das hören will, wie es ihnen allen geht. „Gut, soweit! Geschwänzt? NEIN! Das lag am Schulbus!“ Gina beobachtet Georgia während des Telefonats.Georgia bittet Gina um Hilfe bei den Hausaufgaben, Gina hilft nur zu gern. Sie möchte den Erfolg der bisherigen Anstrengungen nicht gefährdet sehen. Georgia ist dem kleinen Herd verfallen. Von allein versucht sie immer wieder, den perfekten Muffin zu backen. Bisher sind alle Versuche misslungen.Gerrit ist immer leicht im roten Bereich, von allein ruiniert er gerade das begonnene Gemälde, so genervt ist er. (Ich wusste nicht, dass das geht).  Auch Gerd weiß nun, wie man die Hausaufgaben schnell und gut erledigen kann. Mit Guido geht er von allein nach draußen und spielt mit ihm Ball.„Unsere Noten können jetzt nur noch richtig gut werden!“, freut sich Greta. „Ich habe das mit Mathe endlich kapiert.“ „Wenn wir rechtzeitig in der Schule sind, sollte das kein Problem werden…“, merkt Guido. (Ja, streut doch bitte immer wieder Salz in meine Wunde)  😉 Langsam entwickeln sich gute Freundschaften.Georgia startet den nächsten Muffinbackversuch einer langen Testreihe. Er misslingt. „Du weißt, wie du mir helfen kannst, damit es mir besser geht, richtig?“ – Ja, Gerrit möchte unbedingt 100 § verdienen und in Desiderata Valley gibt es das perfekte Grundstück dafür. Sie laufen zur ‚Kinderbetreung Kindertraum‘, wie eine kleine Burg ist das Grundstück gestaltet, mit vielen Möglichkeiten für Spiel und Spaß.Gerrit begibt sich sofort zum Klavier und beginnt zu spielen. Gina begrüßt Jimmy Colonia. Nachdem sie auch Gerda Kappe begrüßt hat, serviert Gina Sandwiches. Georgia plaudert mit Kaarina und Jimmy hat nichts Besseres zu tun. als Gerrit auszubuhen. Gina findet sein Verhalten unmöglich. Unbemerkt von Gerrit, der in sein Spiel vertieft ist, lässt sie 100 § in das Trinkgeldglas gleiten.Gerrit freut sich sehr. Auf einmal höre ich Georgia draußen mosern. Sie zertritt Schaben und ich schicke alle nach Hause.Vor dem Haus steht Juan (Checo) Ramirez und wird von Gerrit begrüßt.Juan hört die Salsamusik im Haus und beginnt dort von allein mit dem Tanz. Gerrit gibt dem Hausmädchen ein großzügiges Trinkgeld und beendet den Hausputzdienst. Endlich haben die Teenies Zeit, sich mal in Ruhe zu unterhalten. Gerrit würde gern mit allen mal die Welt bereisen… …und nach der Collegezeit mit einigen wieder in einem Haus wohnen.Endlich rollt er mal einen Lernwunsch, den er sich auch erfüllt. Elisabeth Adler läuft vorbei und wird von ihm begrüßt. Sie bleibt nicht lang.Am Abend stellt Gina erschrocken fest, dass der Kühlschrank leer ist und bestellt Lebensmittel.Sie wirft einen Blick ins Portemonnaie und entscheidet, dass sie sich mal eine  Pizza gönnen dürfen.Neugierig probiert Georgia diese.Es entsteht eine entspannte Stimmung, es wird geplaudert… …und gespielt.Gerd hat ein wenig von einem Einzelgänger, er ist sich selbst oft genug und knobelt unheimlich gern am Spieltisch.Greta lässt sich von ihm zeigen, was man so alles bauen kann.Guido wiederum ist gern auf dem Klettergerüst, selbst die Dunkelheit hält ihn nicht im Haus. In den frühen Morgenstunden schaut Gerrit von allein nach Gerd, deckt ihn liebevoll zu und gibt ihm einen Kuss auf die Stirn. „Was? Iiich?“ Na klar, ist leider bei dir passiert.Genüsslich streckt sich Greta am Sonntag. Sie haben alle lange geschlafen. Während Gerrit von allein weitermalt, setzt sich Gina mit dem Rest der Familie an den Frühstückstisch. Georgia hat wieder einen verbrannten Muffin in der Hand, den sie den gefüllten Waffeln vorzieht. Sie und Gina werden gute Freundinnen. Gerrit weint. Er hat das beendete Gemälde verkauft und 0 § dafür erhalten. Der Schaden, den er daran angerichtet hat, war einfach zu groß und das Bild daher wertlos. Zwei Themen tauchen immer wieder auf: die magische Lanpe……und der Schulbus. Ach, und Georgia hat ENDlich einen kleinen perfekten Kuchen auf dem Teller, das ist schon der zweite Muffin zum Frühstück.„Wer weiß, vielleicht haben wir ja Glück und wir erhalten tatsächlich mal eine!“ Gina liebt es, ihren Geschwistern Geschichten zu erzählen. Sie selbst glaubt nicht, dass es so etwas gibt. Für Gina gibt es mal eine kurze Atempause und sie entdeckt Videospiele als Hobby. Allzu lang lässt sie sich nicht davon ablenken, es ist immer etwas oder jemand, das ihre Aufmerksamkeit beansprucht. Die jüngeren Geschwister himmeln sie regelrecht an. Während Gerrit versucht, Geld in die Haushaltskasse durch den Verkauf von Bildern zu bekommen, spielt und tanzt Gina gern mit ihren Geschwistern.„Yooohooo!“ Ich hoffe, irgendeiner erhält mal das Tanzstipendium. Über die Witze, die ihr Guido erzählt, kann sie herrlich kichern. Gerrit putzt das Bad.Gina nimmt sich Zeit für Guido und hört ihm aufmerksam zu. Im Hintergrund serviert Gerrit Spaghetti. Ginas Traum ist es, mal ein tolles Chili zaubern zu können.Sie ruft Greta mit dazu. Greta und Guido werden gute Freunde. Da sie gerade im Goldbereich sind, lasse ich sie einen Tag vor der regulären Alterung heranwachsen.Zuerst Greta,……für sie wird Spaß ausgelost und sie sieht sich am Ende ihrer beruflichen Laufbahn als Spieleentwicklerin. Dann folgt Guido,……Gerrit ist freudig erschrocken, dass Guidos Schulkindzeit vorbei ist. Auch Guido verfolgt die Spaßlaufbahn, allerdings möchte er 50 erste Dates haben. Gina ist sehr stolz auf die Beiden. Sie sind gut aufgewachsen.  Guido nimmt sie fest in seinen Arm. „Danke, große Schwester. Sag uns, wie wir dir helfen können und wir tun es.“ „Ja! Schließlich wollen noch zwei Kinder so gut heranwachsen wie wir!“, lässt sich Greta vom Esstisch vernehmen. Gina geht unter die Dusche.Sie ist erleichtert und erschöpft. ‚Wir haben es gut gemacht, wir haben unsere erste Woche geschafft!‘ Sie kann es noch gar nicht richtig fassen. Ihre und Gerrits Mühen haben sich unglaublich gelohnt und sie weiß, dass sie wahrscheinlich alle in der nächsten Runde zum College gehen werden.  Mit einem tiefen Gefühl der Dankbarkeit geht sie schlafen.Greta und Georgia sind Freunde fürs Leben. Georgia ist sehr stolz auf ihre große Schwester.„Weißt du, trotzdem möchte ich später mal so werden wie Gina!“

Was war das für eine aufreibende Woche! Ich bin wirklich sehr erleichtert, dass es so einigermaßen geklappt hat. – Den Bug mit dem Schulbus am Donnerstag fand ich extrem störend und ich hätte mir kaum verziehen, dadurch Kinder an den Sozialdienst zu verlieren. Gerrit und Gina haben selbst so sehr zurückgesteckt, um für ihre Geschwister präsent zu sein. Ginas immerwährende Angst war der Besuch des Sozialdienstes. Die Teenies haben ihre Aufgabe mehr als hervorragend gemeistert.

Vielen Dank fürs Mitlesen! Eine gute Zeit wünsche ich euch und Spaß bei allem, was ihr tut! Happy Simming und liebe Grüße,

eure Bee 🙂

 

4 Gedanken zu „Haushalt Neumann (Newson) – 1. Woche“

  1. Ja, die Newsons haben es nicht leicht zu Spielbeginn. Ich habe damals auch die beiden Ältesten abwechselnd zur Schule geschickt. Einen Schulbus-Bug hatte ich meiner Erinnerung nach zum Glück nicht. Dass ein schlecht gelaunter Sim sein Bild ruinieren kann, wusste ich tatsächlich auch noch nicht!

    1. Das Geld für das Kindermädchen war ja vorhanden, daher habe ich mich gegen den Wechsel beim Schulbesuch entschieden. – Der Schulbus-Bug wurde mir im Forum erklärt (vielen Dank an ralna), sie empfiehlt, die Kinder manuell zur Schule zu schicken. Der Bug war EA bekannt, wurde jedoch nie gefixt. – Gerrit war sehr schlecht gelaunt, als er auf das Bild losging.

  2. Puh, was für eine Woche. Die Teenies hatten ja echt einen harten Start, aber sie haben das wirklich großartig gemeistert. 👍 Den Kinderherd habe ich in Sims 3 gern genutzt, auch wenn die Ergebnisse oft verbrannt waren.

    1. Danke, sie waren wirklich sehr, sehr gut. Den Kinderherd finde ich auch immer klasse, jedoch hatte ich noch nie ein Kind, das so oft von allein da dran war wie Georgia. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.