1 - Arne (Ashley), 1 - Carsten (Castor), 1 - Joshua, 1 - Kevin, A - F, B, Bähr (Beare), L-R, N, Narziss (Pitts), Nova, R, Ruben, Sims 2, SSU - Sim State University

Narziss (Pitts) – SSU – 3. Jahr


Über Arnes vergangenes Studienjahr lest ihr hier)

Wir sind zurück an der Sim State University im Haus der Urele-Oresha-Cham-Verbindung.

Kevin Bähr, Carsten Nova, Arne Narziss und Joshua Ruben sitzen nach ihrer gelungenen Prüfung beim Frühstück zusammen. Arne Narziss schmiedet Zukunftspläne, wegen ihm sind wir hier. Er beginnt sein drittes Studienjahr, die anderen Studenten beginnen ihr zweites. Die Prüfungen begannen mitten in der Nacht. Carsten hält trotz des Gitarrenspiels ein Nickerchen auf dem Sofa. Der Rest des Trüppchens lernt und übt. Etwas später erfüllt sich Carsten einen Lernwunsch. Nur das Kuhmaskottchen hat gerade richtig Spaß, die Vier sind total beschäftigt. Kevin und Carsten werden Freunde auf Lebenszeit. So richtig Lust hat niemand, die Arbeiten zu schreiben. Sie suchen sich immer etwas, was sie vom PC weghält. Kevin und Joshua wechseln sich immer mit Baden ab.Arne schreibt leise seine Arbeit, da schreckt Joshua aus einem Alptraum hoch. Ich schaue nach, er hat mit Alberich Doppelpack keinen Stress.Dies geht noch zweimal so, Joshua geht es nicht gut, ihm macht das Studium keinen Spaß und die Seminararbeit bedrückt ihn. Arne lässt ihn in Ruhe und beendet seine Seminararbeit. Kurz danach ist auch Carsten fertig. „Wir sollten verreisen!“, schlägt Joshua vor. Kevin und Carsten reagieren gar nicht darauf und kümmern sich um ihre Dinge. „Hätte ja klappen können…“. murmelt Joshua verdrossen, als er zum Unterricht geht. Der einsetzende Schnee lässt die Stimmung im Haus ruhiger werden, von allein übt Carsten am Schachtisch. Kevin ist für dieses Semester ebenfalls fertig.Der Schnee ist etwas dicker geworden und Joshua zeigt mir, wie man einen Schneeengel zaubert. Von allein baut er einen Schneemann und nun schauen mich vier Augen mürrisch an. Den Spaß bei Joshua zu steigern ist diesmal ziemlich schwierig. Carsten kümmert sich um das Chaos, das Joshua im Bad hinterlassen hat. Joshua spielt ein wenig Gitarre und beginnt dann endlich seine Seminararbeit. Carsten wollte schlafen, wird jedoch von Kevin geweckt, der ausgerechnet jetzt unbedingt im Schlafzimmer tanzen muss, obwohl im Erdgeschoss eine riesige Stereoanlage steht. 😀Ach, Joshua, nee, schreib bitte die Arbeit! Und da geht er hinaus und die Schneemänner, die Carsten und Kevin in der Zwischenzeit gebaut haben, werden von Joshua in kleinere Schneebälle zerlegt. Irgendwann in der Nacht hat er es ebenfalls geschafft und freut sich nun doch. Gut gemacht! Außer Arne schlafen alle.Arne schaut ein wenig fern und denkt an die Liebe.Von allein setzt er sich an das Klavier und spielt sanfte Melodien. Es passt wirklich gerade sehr schön in die Stimmung. Er kennt im Moment noch niemanden, mit dem er ein Date haben möchte.Fast hätte ich über das Zuhören den Pinguin übersehen, der mit Joshuas Schneemann schnattert. Joshua hat am Vorabend den Gang zur Toilette abgebrochen und nun ist es wirklich dringend! Zum Glück liegt das Bad genau gegenüber. „Und? Wie sieht es aus? Seid ihr gut vorbereitet für die Prüfungen?“„Klar, alles kein Problem!“ Ich schaue nach und sehe, dass bei Kevin und Joshua zwar der Balken nicht ganz gefüllt ist, jedoch die Noten bei 1,0 liegen. Arne und Kevin werden gute Freunde. Das Haus ist mit einer dicken Schneeschicht bedeckt. „Ich habe keinen Spaß!“ Die Gitarre steht direkt hinter dir. Carsten bittet ihn, ein wenig mit ihm zu spielen. Ich höre meinen Sims echt gern zu, habe ich das schon einmal geschrieben? 😉 Kevin vertreibt sich von allein die Zeit am Blasenmacher. Joshua ist so abgelenkt, dass er fast zu spät zum Unterricht geht/läuft.Ein PC ist defekt und wird fachkundig repariert.Da gerade alle unterwegs sind, verpassen sie den Besuch eines Flitzers. Kevin und Carsten beginnen eine Schneeballschlacht,… …sie werden jedoch von der Tanzlehrerin unterbrochen, die Kevin seine Mitgliedskarte für das Tanzstudio bringt. Für Kevin war die Schneeballschlacht zu kurz. Er versteckt einen Schneeball… …und weiter geht’s.Joshua wollte ich dazu holen, er verscheucht jedoch gerade das Maskottchen, da er baden möchte.Endlich können sie mal raus aus dem Haus und ich schicke sie zur kleinen Einkaufszeile.Dort werden endlich die Handys gekauft.Die jungen Männer finden hier eine Bar,… …einen großen Bereich mit Billardtischen,… …und Carsten kauft noch frische Lebensmittel ein. Kleidung gibt es dort nicht, daher laufen sie zur Sporthalle. Dort kann Kleidung gekauft werden. Im Hintergrund läuft Kevin erstmal zur Dusche. „So! Los, eine Stunde ordentlich trainieren, nicht zu viel! Sonst wachen wir nicht rechtzeitig zur Prüfung auf!“ Arne spornt alle an. Es ist anstrengend. Irgendjemand hat es wieder geschafft, eine Pizza zu holen. Die verbrannten Kalorien werden schnell wieder aufgefüllt, dann gehen alle in ihre Betten. Auf dem Weg zur Prüfung ist der Schnee fast weggetaut. Und alle kommen zurück mit Bestnoten… Dachte ich, jedoch bekommt Kevin 1000 § und Joshua nur 800. Carsten und Arne haben die Bestnoten in der Tasche. Hätte ich doch noch Hausaufgaben schreiben lassen, ach… 😦Carsten spricht Tacheles mit ihnen: „Sagt mal, das bekommen wir doch beim nächsten Mal hin mit den Bestnoten. Wir sind die Urele-Oresha-Chams, schon vergessen? Beim nächsten Mal stehen alle auf der Liste!“ Kevin und Joshua nicken bedröppelt. „Sag das der Strippenzieherin!“ Die hat es vernommen. Sie vereinbaren, dass jeder mal eine Mahlzeit kocht, die etwas gehaltvoller ist. – Und hier sehe ich einen Bug: Sie essen und haben trotzdem dauernd Hunger. Das fiel mir beim letzten Spiel bereits auf und ich denke, es liegt am Haus. Und sie beginnen mit dem Lernen, Joshua hört nach kurzer Zeit bereits auf. Jeder trägt auch mal zur Hausarbeit bei, bisher hat Carsten viel erledigt. In diesem Semester müssen sich alle anstrengen, viel Lernstoff liegt vor ihnen. Eine der Duschen ist defekt und Joshua kümmert sich wütend darum.  – Schimpf nicht, du brauchst den Mechanikpunkt.Zu seinem Bruder hat er kaum Kontakt, er plaudert lange mit ihm, um die Beziehung zu verbessern. Und diesmal lernt er, was er wissen muss. Kevin hat von allein das Teleskop entdeckt.Arne ist mit seiner Seminararbeit am nächsten Tag fertig und beginnt mit Recherchen über Musik. Auch er ist ab sofort Mitglied des Tanzstudios. Carsten hat ebenfalls seine Arbeit geschrieben. Joshua hat sich in der Zeit um das Essen gekümmert. Wenn es ihm Spaß macht, warum nicht… 😉 Kevin muss etwas für seine Fitness tun. In der Sporthalle hat er soviel trainiert, dass er eigentlich an Bauchumfang verlieren müsste. Dies passiert nicht und ich denke mal, dies ist noch ein Bug des Hauses. Von allein schaut Carsten durch das Teleskop. „Och, nee!“ Er ahnt schon, was passiert. Kurze Zeit später stürmt John Fröhlich auf das Grundstück.Carsten schämt sich, als John mit ihm schimpft und weint. Etwas später beruhigt er seine Nerven mit der Nervennahrung Pizza. Er malt sich aus, wie es wohl wäre, wenn er später ein Kind adoptiert.Er serviert Spagetti, damit alle mal die Pizza links liegen lassen. Kevin beendet seine Seminararbeit und freut sich sichtlich. „Und du? Freust du dich jetzt auch?“ Genau diesen Blick erhalte ich von Joshua, nachdem die Arbeit beendet wurde, als ob er mich verspotten würde. – Natürlich, denn morgen kann ich dann nochmal mit euch weggehen. Am nächsten Morgen ist bei Carsten die Wut auf John Fröhlich noch nicht verraucht. Er macht sich für den Tag fertig, geht zurück in sein Zimmer und tanzt. Joshua kümmert sich um die verstopfte Toilette.Anschließend schicke ich sie zum ‚Campus-Café‘. Das Wasser ist tief genug für Fische, Arne und Carsten beginnen zu angeln. Joshua und Kevin spielen von allein Ball und Sport wird Joshuas Hobby. Um sich aufzuwärmen, kaufen sie sich Espressi und plaudern über die Zukunft. Joshua entfacht ein Feuer im Kamin und beginnt es zu schüren. Das sind immer die Momente, in denen ich ein wenig die Luft anhalte. Es soll ja nix passieren. Wieder daheim sorgt Kevin mit der Supersuppe für Abwechslung auf dem Speiseplan. „Oooh, du glaubst nicht, wie ich mich darauf freue, mein eigenes Chili con Carne zu entwickelnl Damit werde ich mal einen Preis gewinnen, du wirst sehen!“ Joshua bleibt recht ruhig, es sind nur noch wenige Stunden bis zum Prüfungsbeginn. Jeder bereitet sich auf seine Weise vor. Einigermaßen ausgeruht eilen sie zur Prüfung.Und ja, sie haben es diesmal alle geschafft, jeder hat die Bestnote erreicht und es gibt hohe Stipendien.Außer Carsten, der wirklich sehr müde ist, setzen sich alle brav hin und lernen. Und da fällt mir auf, dass es ja mal Zeit wird, dass jeder einen eigenen PC bekommt, die überflüssigen Betten auf den Speicher gestellt werden, damit jeder in einem eigenen Zimmer wohnen kann. Mehr Deckenlicht kann hier auch nicht schaden. Das gehe ich beim nächsten Mal gleich an, allzu lange wird es nicht dauern, bis wir wieder hier sind.

Die Woche hat mir sehr gefallen. – Obwohl soviel Spaßgegenstände im Haus sind, war es mit Joshua diesmal wirklich schwierig. Er hat mich ein wenig herausgefordert. 😉 – Über den Lernstress habe ich ein Weihnachtsfest für sie vergessen, vielleicht können sie noch einen Jahreswechsel feiern.

Vielen Dank fürs Mitlesen, ich hoffe, es geht euch gut! Passt in diesen Tagen bitte gut auf euch auf! Happy Simming und alles Liebe,

eure Bee 🙂

4 Gedanken zu „Narziss (Pitts) – SSU – 3. Jahr“

  1. Die meisten (oder alle?) dieser Sims sind bei mir längst nicht mehr im Spiel, sondern (im hohen Alter) verstorben… um so schöner, sie hier wieder zu sehen, wie sie in jungen Jahren waren!
    Dass Carsten schlafen konnte, während im selben Raum Gitarre gespielt wurde, ist ungewöhnlich. Schade auch, dass ein Bug die vier ständig hungrig sein lässt und bei Kevin kein Trainingseffekt sichtbar wird.
    Bin gespannt, wann die ersten Mädels auftauchen, um dem Haushalt etwas mehr Schwung zu geben 😉

    1. Das hört sich gut an, dass dir die Zeitreise gefällt! 🙂 – Dass Carsten schlafen konnte, während Gitarre gespielt wurde, hat mich gewundert, aber in diesem Haus passieren ja ungewöhnliche Dinge. Die Bugs sind wirklich schade. – Joshua ist verknallt in Steffanie Schlaumeiyer. Bald wird es Frühling und dann kommen auch die Mädels wieder ins Spiel. 😉 Diesmal haben sie es mir ein wenig schwer gemacht und es blieb keine Zeit für Party.

  2. Ich muss immer schmunzeln, wenn die Sims es schaffen, sich eine Pizza zu holen. 🙂 Diese Spielwoche war nicht ganz so entspannt für dich und die Studenten. Sie können aber stolz auf sich sein, dass sie es dann doch alle auf die Bestenliste geschafft haben. Wie schade, dass das Weihnachtsfest ausfiel, haben sie dann (wie Francesca wegen des Geburtstags) eine Zeit lang ein negatives Moodlet oder gehen sie da so drüber weg?
    Ich bewundere euch, dass ihr über Generationen mit den Sims spielt. Ich hoffe, ich komme mit meiner einen Familie mal aktiv zu Generation 2 oder 3.

    1. Da muss ich auch immer grinsen, das scheint Teamwork zu sein, einer lenkt mich ab und der zweite läuft los. – Es ist ja noch Winter, vielleicht kann ich eine Weihnachts-/Silvesterparty feiern. Wir sind ja bald wieder da. – Ein negatives Moodlet wegen Feste gibt es nicht. Wenn Ängste sich erfüllen, dann kann es sein, dass sie mies drauf sind oder einen Zusammenbruch haben. – Noch ist hier ja nicht viel mit Generationen passiert. – Du hast doch in deiner Familie die Generation 2 da, sie muss nur noch heranwachsen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.