1 - Barbara (Blossom), 1 - Klara, 1 - Werner (William), 4 - Miranda, ALT - Akademie Le Tour, G - K, K, Kappe (Capp), L-R, M, Mondtau (Moonbeam), S - Z, Sims 2, W, Wassermann (Williamson), Wunderstein (Vonderstein)

Kappe 4 (Capp), Miranda – ALT – 1. Jahr


(Über Mirandas erste Woche in Veronaville lest ihr hier)In diesem kleinen Wohnheim mit acht Zimmern wurde bisher noch nicht gespielt. Miranda Kappe wird hier nicht allein wohnen.

Miranda atmet erstmal tief durch und hat sich noch gar nicht umgesehen, mit wem sie hier wohnen wird. Sie möchte Sportexpertin werden. Klara Wunderstein (Vonderstein), Wissensim, möchte Spieleentwicklerin werden. Neben ihr steht Werner Wassermann (William Williamson), Ruhmsim. Sein Lebenswunsch ist erfüllt, wenn 6 Tiere die Spitze einer Karriere erreichen. Ganz rechts steht Barbara Mondtau (Blossom Moonbeam). Sie ist Familiensim und ist in Dauersuperlaune, wenn sie 20 Welpen oder Kätzchen großgezogen hat.Der Grundriss gefällt mir sehr gut: Durch den Haupteingang wird der Lernbereich betreten, direkt dahinter liegt die große Caféteria. Rechts sind vier Studentenzimmer. Im Obergeschoss liegt ein weiterer Lernbereich mit einem kleinen Fernseher, ein Dartspiel, Toiletten, Duschen und vier weitere Wohnräume.Klara und Werner haben eine ganz schlechte Beziehung. Daher trenne ich die Beiden erstmal und lasse alle erstmal lose plaudern und sich kennen lernen. Miranda ist erstmal in die gleiche Kleidung geschlüpft wie Barbara. Der neu gekaufte Schachtisch wird von ihnen allein entdeckt. Miranda weiß noch nicht, was sie studieren soll.Etwas später entdeckt sie die Staffelei auf dem Balkon. Werner wirft einige Dartpfeile, ab und zu landet einer in der Wand. Er möchte gern Geld verdienen.Dafür muss er nicht weit gehen und löst die Köchin für eine Stunde ab. Ich habe verpasst, von Barbara ein Bild zu knipsen, sie hatte ihre Seminararbeit als Erste fertig, Werner hat diese auch bereits erledigt.Richard Grunz wird ein Freund für Barbara. Mit Werner versteht sich Barbara ebenfalls sehr gut, sie spielen eine Partie Schach.Miranda hat noch nie so lange geschlafen wie heute. Bevor sie weit nach 8 Uhr aufsteht, träumt sie von ihrer kleinen Schwester Elvira.Für ein Studienfach hat sich Miranda immer noch nicht entschieden. Da sie erst am Nachmittag Unterricht hat, setzt sie sich ausgeschlafen an den PC und schreibt ihre Seminararbeit.Klara nutzt den PC im Eingangsbereich und nun dürfen sie machen, was sie wollen. Werner und Barbara verstehen sich wirklich sehr gut, sie plaudern noch ein wenig nach dem Unterricht. Miranda hat doch noch einmal ihre Kleidung angezogen, in der sie hier angekommen ist. Als Barbara-Double möchte sie nun doch nicht über den Campus laufen. (Ach, Klara, bitte, nur umdrehen, die Caféteria ist gleich hinter dir…)Klara und Werner räumen ihre Missverständnisse aus. Klara war immer sehr aufgebracht und wollte ihn schubsen, dazu kam sie aber nie. Nun ist das Verhältnis wenigstens neutral. Klara studiert Politikwissenschaft, Werner studiert BWL.„Und, was wirst du studieren?“ Barbara studiert Biologie. Miranda hat sich immer noch nicht entschieden, immerhin weiß sie schon, dass sie nicht Physik studieren will. Sie lässt mich wirklich zappeln. Es ist ein entspannter Abend. Bevor Werner schlafen geht, bringt ihm der Leiter des Clubs ‚Spitzenspiele‘ seine Mitgliedskarte.„Bevor du fragst: Nein, ich habe mich noch NICHT entschieden!“ Die Studenten laufen zum Studienzentrum.Dort werden Handys erstanden und hoppla! Als Miranda das Handy in der Hand hält, rollt der Wunsch für ihr Studium. Sie entscheidet sich für Psychologie. Nun fehlt ihr ein Körperpunkt und sie holt diesen schnell nach.Es ist ein sonniger Herbstnachmittag. Die Studenten essen in Ruhe und gehen nach und nach zum Unterricht. Miranda kann sich nicht daran erinnern, dass sie jemals soviel Zeit am Stück für sich allein hatte.Sie wartet auf ihre Mitbewohner, freut sich über die Ruhe, genießt ihren Kaffee und nimmt sich vor, das Beste aus ihrer Studienzeit zu machen. Miranda wünscht sich, dass Hans, Desdemona und auch Victorio Monti das College besuchen. Wieder daheim kümmert sie sich um die Rechnungen. Ob das jetzt so passend ist, weiß nur der Campuscoach: Klara und Werner essen zu Abend und er fordert Werner zum Training auf. In ein paar Stunden haben sie Prüfung und ich breche das Training ab. Essen ist gerade wichtiger. Alle landen auf der Bestenliste und sie können nach kurzem Lernen ihre Seminararbeiten für das zweite Semester beginnen.Klara hat der Ehrgeiz gepackt, gleich nach der Prüfung setzt sie sich an den PC und schreibt ihre Arbeiten. Barbara wartet darauf, dass Werner fertig wird, sie hat sich von allein zu ihm gesetzt. Geschafft! Ab geht es zu den Campus-Boutiquen.Wie schön! Werner gratuliert Klara von allein zur guten Note und Barbara zeigt das erste Mal ein kleines romantisches Interesse an ihm!Richard Grunz erscheint ebenfalls auf dem Grundstück, Klara ist verliebt in ihn. Zum Glück gibt es kein Drama, Barbara und Richard sind wirklich nur gute Freunde. Miranda plaudert von allein mit Richard, Klara traut sich nicht. Richard findet Barbara wohl sehr anziehend.Draußen hat jemand gegrillt und es ist egal, dass es regnet. Unter munterem Geplauder werden die Snacks verspeist. Es wird in die neue Kleidung geschlüpft und Miranda scheibt ihre Seminararbeit. Auch Barbara ist fertig. Jedes Zimmer wurde tapeziert. Von allein entdeckt Werner die Ballettstange. Richard Grunz wird nun ein guter Freund für Barbara. Nun möchte sie sich verlieben und Richard küssen.„Das gefällt mir nicht!“ Was genau? „Erstens, mein Outfit, und zweitens, dass Barbara Richard küssen will. ICH bin in ihn verliebt, nicht SIE!“ Dann komm bitte in Bewegung, Klara… Barbara lädt Richard und Theo ein, in dem Moment läuft Sarah Liebling vorbei und wird begrüßt. Barbara freut sich über den Besuch. Miranda setzt sich mit Sarah an den Schachtisch und es wird lang geplaudert, sie freunden sich lose an. Klara sehe ich das erste Mal lächeln, von allein übt sie an der Ballettstange. Ein Hobby hat sie noch nicht.Barbara und Richard amüsieren sich königlich bei ihrer Kissenschlacht. Rosa Herzchen fliegen nicht, sie schwärmen nur füreinander.Mit Theo plaudert Barbara ein wenig,… …dann lässt sie ihn stehen, um draußen mit Richard eine Wasserbombenschlacht anzuzetteln. Werner zieht sich zurück und liest.Theo findet Miranda und schwärmt ihr von den Weiten des Universums vor. Spät gehen die Brüder nach Hause. Dieser Haushalt und seine Prüfungstage haben es in sich: Klara und Werner sitzen noch ein wenig müde am Frühstückstisch,… …da bricht ein Feuer aus. Zum Glück haben die Beiden Zeit, sich in Ruhe fertig zu machen und um sich selbst zu kümmern.Miranda hat keinen großen Hunger und isst ein Müsli.Nicht nur Schlambada geht immer!Mit Werner übt Miranda ein paar coole Tanzmoves.Klara freut sich vor der Prüfung noch über ihre Mitgliedskarte für die ‚Spitzenspiele‘. Und wieder landen alle auf der Bestenliste. Miranda freut sich sehr. „Das war ein tolles Studienjahr und gar nicht so schwierig, wie ich dachte! Bitte geh mit uns beim nächsten Mal in die Sporthalle! Mir gefällt es sehr, dass ich nicht allein hier bin und ich mich mit meinen Mitbewohnern gut verstehe. Schau doch bitte, ob wir ein Instrument kaufen können, du magst doch Musik, zwinkerzwinker!“ – Schaue ich, wenn wir wegen Barbara hier sind!

Nach der turbulenten Woche bei Mirandas Familie war dieses Studienjahr sehr entspannt. Miranda kommt super mit allen aus und knüpft von allein gern Kontakte. Sie wird in dieser Runde ihr Studium beenden, da die anderen drei Sims ja ebenfalls noch gespielt werden und das erste Jahr beendet ist.

Vielen Dank für das Lesen! Eine gute Zeit und Happy Simming wünscht euch wie immer

eure Bee 🙂

 

 

2 Gedanken zu „Kappe 4 (Capp), Miranda – ALT – 1. Jahr“

  1. Miranda hat es offensichtlich sehr genossen, Zeit (und ein Zimmer!) ganz für sich allein zu haben. Trotzdem denkt sie an ihre Geschwister und wünscht sich, dass sie auch ans College kommen. Spannend finde ich auch Klaras Entwicklung. Bei mir waren ja sie und William ein Paar.

    1. Miranda geht es richtig gut! Sie hat an ihre Familie gedacht, jedoch kein Heimweh entwickelt. – Klara und Werner/William waren früher bei mir auch ein Paar. Aber diesmal ist Klara ja bereits verliebt und Barbara weiß auch noch nicht so recht, ob er für sie mehr als ein Freund sein kann. Ich lasse mich überraschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.